Mit Äpfeln und Apfelsaft die Ernährung aufwerten

Die Frage nach dem Lieblingsobst der Deutschen ist schnell geklärt. Man muss kein Experte sein, um zu wissen, dass der Apfel das am häufigsten gekaufte Obst ist. Überraschend ist dies nicht, schließlich sind Äpfel gesund, preiswert und schmecken außerdem sehr gut.

Eine alte Weisheit besagt, dass man täglich einen Apfel essen sollte. Wer sich daran hält, versorgt seinen Körper mit zahlreichen Nährstoffen und beugt somit vielen Erkrankungen vor. Obwohl es so einfach ist, sich gesund zu ernähren, kommt der Genuss von Obst in zahlreichen Haushalten dennoch zu kurz. Dies ist sehr bedauerlich, zumal es überhaupt nicht schwierig wäre, dies zu ändern. Auf dieser Seite stellen wir Tipps bereit, mit denen sich die Ernährung ganz leicht verbessern lässt.

Tipp 1: Apfelsaft trinken

Wer nicht gerne Obst isst, sollte es einfach in flüssiger Form konsumieren. Apfelsaft schmeckt richtig lecker und ist ebenfalls sehr gesund – sofern man sich denn für den richtigen Saft entscheidet. Die im Handel erhältlichen Apfelsaftsorten können nämlich deutliche Unterschiede aufweisen, die keinesfalls nur den Geschmack, sondern auch die Nährwerte betreffen.

Am besten ist es, entweder frisch gepressten oder alternativ Bio-Apfelsaft zu trinken. Das Pressen gestaltet sich bei diesem Obst jedoch ungemein schwierig, weshalb es meist besser ist, sich kurzerhand für Bio-Apfelsaft zu entscheiden. Die Bio-Herkunft garantiert, dass sich keine unnötigen Stoffe im Saft befinden, die zum Beispiel von Spritzmitteln rühren. Schließlich will man mit dem Saft in erster Linie Mineralstoffe und Vitamine aufnehmen.

Diejenigen, die keine Lust darauf haben, schwere Saftkisten zu schleppen, können auch auf Saftkonzentrat zurückgreifen. Hierbei handelt es sich um die moderne Form des Saftgenusses. Man gibt ein wenig Saftkonzentrat in ein Glas, welches man mit Wasser auffüllt. Mit einer kleinen Menge Konzentrat lassen sich zahlreiche Liter Saft selbst herstellen.

Tipp 2: Äpfel kaufen

Es klingt so einfach, scheint aber manchmal dennoch sehr schwierig zu sein. In etlichen Haushalten findet man nur deshalb kein Obst, weil die verantwortliche Person beim Einkaufen keinen Stopp in der Obst- und Gemüseabteilung einlegt. Dabei ist es wirklich nicht sehr schwer, ein paar Äpfel einzupacken und abzuwiegen.

Wer Äpfel von besonders hoher Qualität sucht, sollte im Herbst aktiv werden und sein Obst direkt beim Bauern kaufen. Äpfel werden bundesweit angebaut, in so gut wie jeder Region gibt es mehrere Anbaubetriebe, die ihr Obst kistenweise oder auch in kleinen Mengen an private Abnehmer verkaufen.

About The Author

No Comments